Marion Kuchenny

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Einfach die Teppiche zur Seite räumen, Vasen in Sicherheit bringen - schon ist Ihr Zuhause startklar für den hr1-Dancefloor am Freitagabend. Den perfekten Musikmix hat hr1-Moderatorin Marion Kuchenny für Sie, wir steuern ein erfrischendes Maibowle-Rezept für die Tanzpausen bei.

Sind wir mal ehrlich - 2021 liegt der traditionelle "Tanz in den Mai", der natürlich Corona-konform stattfindet, datumstechnisch sowieso nicht optimal: So ein Feiertag, der diesmal auf einen Samstag fällt, ist nach durchtanzter Nacht leider kein besonderes Ereignis.

"Dieses Jahr eben doch was Besonderes"

Und wie sehen das die Programm-Macher*innen von hr1? "Dieses Jahr ist der Tanz in den Mai eben doch was Besonderes", betont Musikredakteur Frank Eckert und ergänzt: "Während die gleichnamige Event-Reihe an den schönsten Dancefloor-Locations in Hessen weiter zwangspausiert, wissen wir: Frau Kuchenny ist nicht nach Tanz-Verbot, die hr1-Moderatorin ist bis unter die Haarspitzen und hinunter zu den Dancefloor-Hacken motiviert!"

"Tanzen kann man überall"

hr1 Silvesterparty mit Marion Kuchenny und Frank Eckert.

Und auch Marion Kuchenny hat dazu eine ganz konkrete Meinung: "Tanzen kann man in der kleinsten Hütte. Egal ob daheim oder draußen. Bei der Hausarbeit, im Homeoffice und sogar beim Spazierengehen. Probieren Sie's ruhig mal aus!", sagt sie. "Auch wenn die anderen komisch gucken. Tanzen ist gut für unseren Endorphin-Pegel, für Herz und Kreislauf und vor allem für die Seele."

Weitere Informationen

Woher stammt eigentlich der "Tanz in den Mai"?

Der Übergang vom Winter zum Sommer wird in vielen europäischen Regionen mit verschiedenen Bräuchen gefeiert: So soll der "Tanz in den Mai" böse Geister in der Walpurgisnacht vertreiben. Dazu werden Äste und Reisig aufgetürmt, um Lagerfeuer zu entzünden - als Symbol für den Tanz der Hexen auf dem Blocksberg. Am 1. Mai nämlich sollen sich die Hexen im Harz auf ihrem "Hausberg", dem Brocken, versammelt und mit dem Teufel getanzt haben. Heute tanzt man eher auf sicherem Boden.

Ende der weiteren Informationen

Seit Anfang April, mit dem Start des neuen Abends in hr1, verwandelt Marion Kuchenny freitags das hr1-Studio zur Partyzone: Mit einer tanzwütig durchmischten Playlist aus Klassikern und handverlesenen Goodies. Tanzbare, positiv gestimmte Musik, Hits gegen Hüft-Steifigkeit, Party-Gassenhauer und Steh-Tänzchen. Ein Schwerpunkt, so will es die "Disco-Queen", liegt am Abend des 30. April auf den originären und originellen Disco-Sounds der 70er.

Für die Tanzpausen: Maibowle ohne Schwips

Download

Download

zum Download Maibowle ohne Schwips

Ende des Downloads

Dieses musikalische "Night Fever" können Sie ganz sicher zünden! Stilecht zur Erfrischung in den Tanzpausen unserer Sonderausgabe des hr1-Dancefloors passt natürlich nichts Besseres als eine Maibowle. Katersicher und ohne Schwips. So wird der Tanz in den Mai garantiert kein teuflisch böses Erwachen haben. Für eventuellen Muskelkater und müde Beine übernehmen Musikredakteur Frank Eckert und Moderatorin Marion Kuchenny jedoch keine Haftung. Also die Möbel beiseite gerückt, die Anlage laut aufdrehen und los geht's!

Hier gibt's mehr über die Macher und die Musik des neuen Abends in hr1

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit