Als waschechter Schwabe hört er sich selbst dann gemütlich an, wenn er wissenschaftlich Ungemütliches verkündet: Professor Jochen Maas, Forschungschef Deutschland beim Pharma-Konzern Sanofi. Sanofi will in wenigen Wochen mit einem eigenen Corona-Impfstoff auf den Markt gehen, aber die Wissenschaftler gibt im hr1-Talk keine Entwarnung: Der Klimawandel kann die Pandemiegefahr allgemein um ein Mehrfaches erhöhen.

Unser Gast in drei Sätzen

Jochen Maas und Marion Kuchenny

Sein Tiermedizin- und Biologiestudium hat sich Jochen Maas auf ungewöhnliche Weise finanziert, nämlich als Handballspieler. Er schaffte es sogar in die Nationalmannschaft unter dem "Magier" der Trainer, Vlado Stenzel. Dann arbeitete er als "Doktor für das liebe Vieh" im Bayrischen, bis er größere intellektuelle Herausforderungen suchte, "als mit Landwirten über die CSU zu diskutieren": Er wechselte in die Forschung.

Darum geht’s im hr1-Talk

Es geht um Skepsis: die Skepsis der Deutschen gegenüber wissenschaftlichen Erkenntnissen. Es geht ums Impfen und weshalb die Grippeimpfung in diesem Jahr mindestens genauso wichtig ist wie die Corona-Impfung. Und es geht um eine Forderung: die Forderung, in allen wissenschaftlichen Bereichen viel "einheitlicher zu denken" und sich zu verzahnen, um den Fährnissen der Zukunft zu begegnen.

Audiobeitrag

Podcast

Klimawandel bringt mehr Pandemien | Prof. Jochen Maas, Pharma-Manager

Ende des Audiobeitrags